Mini-Stadt Imst www.mini-stadt-imst.at

Wie es begann und wie es endete:

ttscublaidiert

Einladung zur Ausschusssitzung (24.10.2016) mit dem Ziel, das Projektkonzept zu präsentieren; im Vorfeld erhielten  alle Mitglieder des Familien- und Integrationsausschusses von mir per Mail das Konzept.

 

Sitzung (Familien- und Integrationsausschuss):  Stichworte sind: “ Konstruktiv, hinterfragend, unterstützend, vernetzend, freundlich mit positivem Ausgang“. Das Projekt soll umgesetzt werden (8. und 9.Juli 2017)

img_1273

Bild: li nach re: Stillebacher, Schneider, Frischmann, Mair, Flür

Nächster Schritt. Bildung eines Planungsteams

TT Artikel Samstag, den 5.11.2016:  Spielend in die Berufswelt eintauchen —  Information: Es geht weiter

Ende November: Einladung für eine erstes Vorgespräch (Ziele: Bildung eines Planungsteams und evtl. auch schon Organsiationteam, Konkretisierung des Projektes)

Diskussionen ergeben die Projektbeschreibung

Wie ist es, als Erwachsener zur Arbeit zu gehen? Wie funktionieren regionale Wirtschaftskreisläufe? Wie arbeiten Reporter ? Was bringt mir ein Tauschring ? Wer das wissen will, kann es selbst ausprobieren in der Mini-Stadt Imst, die am 30.6. und 1.7.2017 in Imst, Fußgängerzone stattfinden soll.

Gebt den Kindern das Kommando-das hat Herbert Grönemeyer im Jahre 1986 gesunden. Dieser Traum wird vom 30.6. ab 9.45 Uhr bis 1.7.2016, 17.30 Uhr für die Kinder und Jugendlichen  im Alter zwischen   9 und 14 Jahren (=BürgerInnen)  Imst wahr. In der Fußgängerzone stehen Geschäfte zur Verfügung, auch sind einzelne Stationen (=Berufstände) für die BürgerInnen aufgebaut. Arbeitswelt, Wirtschaft, Politik – alles liegt in ihrer Hand.

Das Motto heißt : Learning by doing-verbunden mit einer Menge Spaß, Neues auszuprobieren, Freundschaften zu schließen und vielen Handlungs-, Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten und vielen positiven Erfolgserlebnissen. Das Projekt hat hohen Erfahrungs- und Bildungscharakter. Die Kinder und Jugendliche lernen mit- und voneinander. Sie können mitbestimmen, mitgestalten, Kunst produzieren,  eine Zeitung machen, als Müllmann arbeiten, Kellnern, Berufe wie Schneider, Bäcker, „Apotheker“, Polizist, Dekorateur, Schlosser ausprobieren oder in einer der anderen Stationen mitarbeiten. Zuerst muss man sich am Morgen beim Arbeitsmarktservice der Mini-Stadt melden und fragen, ob ein Arbeitsplatz frei ist.

Natürlich kann man in der MINI-Stadt Imst auch einkaufen: Brote, coole Säfte, von den Kids hergestellte Produkte, Zeitung. Bezahlt wird mit einer eigenen Währung, dem Gurgl-Taler. Eine Zeitung kostet Bsp. zwei Gurgl-Taler. Denn wer arbeitet, verdient ja auch Geld – Bsp. ganze vier Gurgl-Taler pro 1 1/2 Stunde. Geboten werden auch Demokratie-Werkstatt, Möglichkeiten des Tauschhandelns und Sinnhaftigkeit von Ehrenamtlichkeit (Die Kinder sollen motiviert werden zu informieren, warum Menschen für andere da sind ohne dafür bezahlt zu werden und es selbst auszuprobieren).

Natürlich gibt es für die Mini-Stadt wie auch in der realen Stadt Spielregeln und Strukturen. Erwachsene haben an diesen zwei Tagen nichts dreinzureden. Sie müssen draußen bleiben; sie können jedoch eine Stadtführung mit den BürgerInnen buchen, und so das Leben und Werken innerhalb der Mini-Stadt erläutern lassen.

Zur Philosophie in Stichworten

Gehirngerecht lernen — Bildung zur Persönlichkeit — Gesellschaftlcihes Engagement üben — Netzwerke bilden — Wirtschaft anderst.

   Das LOGO

 

14. Dezember:  Wichtige Ergebnisse der Teamsitzung:

Das Planungsteam: Familien- und Integrationsausschuss, Jugendausschuss, Schulausschuss, Integrationsbüro, MITEINAND in Imst, Jugendzentrum, Verein Freiraum, Info-Eck, Ökozentrum.

Das Organisationsteam: Jugendausschuss, MITEINAND in Imst, Verein Freiraum, Jugendzentrum, Ökozentrum

Projektkoordination, Hauptverantwortlich: Mag Gottfried Mair, Verein Ökozentrum

 

Folgenden Einrichtungen  unterstützen das Projekt: 

Landesschulrat, AK, WK, Kinder- und Jugendanwaltschaft (Land Tirol), Umweltschutzabteilung (Land Tirol), Stadtgemeinde Imst,

Berufe/Jobs, die angeboten werden: 26 UnternehmerInnen / Serviceeinrichtungen, die  70 Jobs anbieten. Und zwar in folgenden Bereichen:

  • Gastronomie und Handwerksbetrieb (Kellner, Konditor, Bäckerei, Erwachsenencafe)
  • Gesundheit (Apotheke NATUR, Optiker)
  • Werkstätten(Schlosser, Tischler, Schmuckwerkstätte, Schneiderei, FloristIn, Mechaniker)
  • Körper- und Schönheitspflege (Beauty Salon)
  • Handel und Verkauf (Mode, ….)
  • Medien (Zeitung, Film)
  • Bildung & Wissenschaft(Green Job), Bildungszentrum (Workshops)
  • Ämter & Behörde und Servicestellen(AMS, Bank, Stadtführung, Information)

 

21.Februar: Informationsabend mit Unterstützern und UnternehmerInnen:

Viele sind gekommen, die Power Point Präsentation (Ziele, Maßnahmen, Projektstand, nächste Schritte) war gut gewählt, Fragen wurden beantwortet. Gute Stimmung, große Unterstützung des Projektes. Wesetlcihw ar auch, den Zeitplan bis Mai zu besprechen (Flyergestaltung, Pressekonferenz, Kooperation mit Landesschulrat, Kooperation mit DirektorInnen der VS- Schulen und MMS, Erstellen des Finanzplans).

Nächste Schritte (bis 6.März):

Projektpräsentationen im Rahmen von DirektorInnenkonferenzen (Volksschulen und Mittelschulen). Fertigstellen des Finenazplans. Projektpräsentation im Jugendausschuss und „absegnen“ des Finanzplans.

Ab 7.März: Umsetzung beginnt (Auftrag Transparent, Flyer (Texte und Gestaltung, Gestaltung Gurgl-Taler,…..)

20.März:  Flyer Mini Statd Imst      Mini Stadt Imst Folder 2017

1.Woche April: Es ist soweit: Flyer, Anmeldekarte, Versicherungen (Unfall-, Haftpflicht-), Stellenbeschreibungen, Budget geklärt, Presseeinladungen für die Pressekonferenz (11.4.)  versendet – das Projekt kann vor Osteren öffentlich gemacht werden („Das Osterei wird gelegt“)

Presseeinladung:    Einladung Mini Stadt Imst

Pressemeldungen:  TT, April

Pressemeldung Bezirksblatt:

 

02.Mai: „Große Augen, Überraschung“ – so die Reaktionen. 230 Anmeldungen in 7 Tagen und NUR maximal 75 Jobs. Nun gilt es zu überlegen, wie wir mit dieser großen Zahl – die wohl niemand erwartet hatte – umgehen und das Projekt adaptieren können. Auch die Workshops sind mit 62 Anmeldungen ausgebucht. Klasse !!

 

Antwortschreiben an die angemeldeten Kids:          Brief an Kinder und Eltern 10.05.2017

 

20.Juni: Für 215 Kids sind die Unkosten für das Mittagessen eingezahlt-das Projekt musste aufgrund de rgroßen nachfrage adaptiert werden. Hier der Orientierungsplan und einige Fakten (Brief an die VolksschülerInnen)

Orientierungsplan NEU

Elternschreiben VS

 

FALLBEISPIELE:   Stellenbeschreibungen

Bäckerei in der Mini-Stadt!

Du wolltest schon immer einmal dein eigenes Bio-Gebäck backen? In der Biobäckerei Plattner ist das möglich! Die Zutaten werden von dir gemischt, verrührt, geknetet, geformt, bestreut und landen schlussendlich im Backofen. Hungrige ImsterInnen werden von dem Duft des frischen Gebäcks angelockt, dass zuvor noch auf Qualität geprüft wird. Für 2 Gurgl-Taler bekommt man eine frische Breze.

Die Bank in der Mini- Stadt

Wie im richtigen Leben ist die Bank auch in der Kinderstadt ein sehr wichtiger Ort. Und hier  wird das Geld ausbezahlt für geleistete Arbeit.. Die Steuer wird eingehoben und weitergegeben (Mülldienst, Polizei,…..). Die Expert/innen in der Bank versuchen den jungen BürgerInnen mit Spielen etc. den Kreislauf des Geldes näher zu bringen.

Beauty Salon

Willst du dich verwöhnen lassen oder dich verändern ? Willst du jemand anderen verwöhnen?

Dann arbeite doch im Beauty Salon in der Mini -Stadt ! Er befindet sich nur einige Häuser weiter vom Cafe Regensburger. Dort gibt es eine Vielzahl von Kosmetik und Beauty Produkten.

Schmuckwerkstatt

In dieser Werkstatt sollen allerlei Schmuckstücke hergestellt werden. Was dies im Einzelnen ist, wirst du im Laufe der zwei Tage sehen und selber mitentwickeln. Bei Vilas, gegenüber dem Cafe Regensburger wirst du herzlichst begrüßt.

 

FRAGEN ………..

Was muss ich zu Beginn machen?

Du meldest dich am Freitag wie am Samstag um 9.45 Uhr beim Info-Stand ( Johannis-platz), dort erhältst du ein Namenskärtchen und ein Essensbon, dann kannst du sofort zum AMS-Stand gehen und schauen, welche Jobs von den Unternehmern angeboten werden. Sollte dein Traumjob bereits vergeben sein, dann überlege dir, welche Stärken du hast, was dich noch besonders interessiert und du wirst eine Alternative finden. Alles Gute.

Werden die Kinder in Mini-Stadt Imst verpflegt?
Für deine Verpflegung musst du selbst sorgen. Aber natürlich gibt´s im Shop / Cafe coole Drinks, Brezeln und frische Durstlöscher. Diese Produkte bezahlst du mit den verdienten Gurgl-Talern. Für das Mittagessen ist gesorgt. Dafür sorgen das Gasthaus Sonne, Imster Stüberl und das Rosengartl-Cafe. Du hast einen Essensgutschein bekommen. Nimm ihn dorthin mit.

Gibt es auch Fortbildungsangebote?

Ja. Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Tirols bietet zwei Workshops an (THEMA: KInderechte & Kinderpflichten). Wenn du dabei sein möchtest, melde dich gleich mit der Anmeldungskarte an.

Kann ich auch mein gekauftes Produkt noch tauschen?

Am Freitag zwischen 17.15 und 17.45 Uhr und Samstag zwischen 17.00 und 17.30 Uhr gibt es einen moderierten Tauschring-Markt. Komm zum Shop und dort versammeln sich die Bürgerinnen, die bereit sind, etwas zu tauschen.

Wird das Projekt auch dokumentiert?

Ja. Jeden Tag wird eine Zeitung fertig gestellt und du kannst diese auch kaufen. Auch deinen Eltern können diese am Infostand kaufen. Zudem wird ein Film gedreht, der den beteiligten Schulen wie den UnternehmerInnen, dem Organisationsteam und der Stadt Imst zur Verfügung gestellt wird.

 

Noch 10 Tage –– noch einmal Öffentlichkeitsarbeit Bezirksblatt Imst:  Bezirksblatt Juni

 

Nun ist es vorbei: Es war cool, toll, eingroßer Erfolg und nächstes jahr wieder………… so der einhelliger Tenor der Unternehmer, der Kids und deren Erwachsenen.

Einige schriftliche Rückmeldungen:

Tolles Projekt!!! Den Kindern hats sehr gut gefallen!!!!   Gratuliere!!!

Gratulation und danke für die tolle Veranstaltung!

Vielen Dank nochmal, dass Sophia an  eurem tollen Projekt teilnehmen durfte. Sie war sehr begeistert und hat sich viel mitgenommen von diesem Tag.

 

Presse Oberländer Rundschau:  

Bezirksblatt Juli:  Bezirksblatt 1

Auswertung der Feedbackbögen der Kids (Beispielhaft):

Insgesamt wurden 171 Rückmeldungen abgegeben (102VS und 69 NMS)

Bewertung der Mini Stadt nach Schulnoten:

Die Auswertungen der VS ergeben einen Notenschnitt von 1,05 (97SG, 5Gut)

Die Auswertungen der NMS ergeben einen Notenschnitt von 1,28 (52SG, 15Gut, 2Befr)

Was sollte beim nächsten Mal besser gemacht werden?

Hier hatten die Kinder zunächst 4 Auswahlmöglichkeiten.

VS Abstimmung NMS Abstimmung
Es sollte nichts geändert werden 35 30
Mehr Berufe 20 18
Sollte 2 Tage dauern 31 10
Mehr Produkte kaufen können 16 11

 

Wie geht es weiter ?

Im Oktober 2017 fand ein Reflexionstreffen mit den Akteuren statt. Rückschau und Zukunft – so das Motto des Abends, bei dem aber auch Kulinarisches geboten wurde. Ein Ergebnis: Anwesende Gemeinderäte wie Unternehmer und Ehrenamtlich Tätige waren der klaren Auffassung: die 2. Mini Stadt sollte für 2018 organisiert werden.

 

2018  Wir gehen online                      www.mini-stadt-imst.at

Die Gemeinderäte stimmen für eine zweite Auflage und zwar am 29.Juni und 30.Juni 2018. Ein Budget wird vorbereitet. Die Struktur bleibt dieselbe. das Motto für mich als Projektleiter heißt: Abläufe professionalisieren, Anzahl der Sitzungen reduzieren. Alleinstellungsmerkmal herausarbeiten.

Dezember und Jänner: Ich sah meine Aufgabe darin, die meisten Unternehmer aufzusuchen, ein kurzes ehrliches Gespräch zu führen; daneben hatte ich neue Berufsfelder(Bsp. Recycling, Stadtplanung, Unternehmensgründung)  im Kopf und dazu habe ich die Strategie und Philosophie entwickelt. Diese konnte dikutiert werden. Neben den Sondierungsgesprächen im Jänner habe ich bereits den Flyer NEU konzipiert, erste Angebote eingeholt und Mitte Jänner eine Erhebung (Wer macht mit? etc.) durchgeführt.

Der Lohn – die Gurgl-Taler:   Gurgl Taler 2018

Das Alleinstellungsmerkmal: Der Ernstcharakter

Zentrale Frage: Wie bauen wir es auf, dass die Menschen möglichst glücklich, zufrieden, frei und friedlich miteinander leben, in einer Umgebung, die Teilhabe für alle garantiert?

Bei der Mini Stadt  finden wir fünf Module:

Block 1: Wirtschaft mit Angeboten der Bank, Wirtschaftskammer Imst und dem Service für Arbeitssuchende (AMS)

Block 2:  Die beteiligten Wirtschaftstreibenden (ca 30) mit ihren Jobangeboten unter dem Motto: Leidenschaft für Berufe entfachen

Block 3: Stadt Imst funktioniert oder Stadt verstehen – drei Beispiele (Stadtplanung, Abfall & Recycling Labor, Polizei)

Block 4: Gemeinnützigkeit (Vereine), Sozialeinrichtung  und Landeseinrichtungen  mit Jobangeboten

Block 5: Medienzentrum (Fotograf, Soziale Medien, TV-Produktion, Zeitung) mit Jobangeboten

 

DIE ERHEBUNGPHASE

Ende März:  41 Unternehmer, Vereine und Einrichtungen machen mit und bieten über 130 Jobs an. 70 Personen werden ehrenamtlich am 29.6 und 30.6. für die Kids beratend zur Verfügung stehen. Es herrscht eine gute Stimmung, keine Überzeugungsarbeit (Siehe 2017) ist mehr notwendig. Die Detailarbeiten können beginnen.

 

Konzept ( Version 2  ) für 2018 steht

Stand: 27.03.2018

Anzahl der Partner

Anzahl der Unternehmen / Einrichtungen/Vereine

2017: 30                       2018: 41
NEU: TVB, Connys Ladele, Agentur Huber, WK Innsbruck, Sabrina Kosmetik, Stadtplanung, cleverFit, Ökozentrum, Freiraum , Feuerwehr.                                    Nicht mehr dabei: LLA
Alleinstellungsmerkmal des Projektes Philosophie. 5 Bausteine.
Öffentlicher Auftritt   www.mini-stadt-imst Innovativ. Onlineorientierung. Gutes Image für Stadt und Wirtschaftskammer Imst.

Homepage

Öffnungszeiten

8.30 bis 17.30 Uhr

Einlass ab 8.30 Uhr        Ende: max 17.30 Uhr

Mittagszeiten Kids:      12.00 bis 12.30 – 13.30

Abschluss mit Musikevent (DjJam Samstag, Landesmusikschule am Freitag)

Öffnungszeiten Shop Ab 12.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Öffnungszeiten „Insel der Erwachsenen“ Ab 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Aktion 100 Laubbäume

Gesponsert Ökozentrum, Stadtgemeinde

Für App „Regional einkaufen“ (80 finanziert von Ökozentrum, 20 von Stadtgemeinde)
Chill-Zone Ab 12.30 -13.30 und ab 17.00 Uhr (bis ca 19.00 Uhr; Samstag open end)
Finanzierung   8 000.00

Versicherung Kids

Sponsor (Zeitung, Musik, Chillzone)

Sponsor

Sponsor

Sponsor

Stadtgemeinde Imst (Hauptfinanzierung)

Sparkasse Imst

Tiroler Bezirksblätter und Freiraum

Wirtschaftskammer Imst

Arbeiterkammer Tirol

Land Tirol (Jugendförderung)

 

Anzahl der Unternehmen / Einrichtungen/Vereine  41 = Anzahl der Berufe
Anzahl der Jobs 120   x 2 = 240 240 Kids — max 260
Anzahl der Stände (öffentlichem Raum)   11
Anzahl der Zelte     7
Anzahl der beteiligten Personen   70 Ehrenamtlichkeit

Ausnahme: Miteinand, Jugendzentrum

Stundenaufwand 29. und 30.6. (16 Stunden ohne Vor- und Nachbereitung)

Ohne Stundenaufwand

Ökozentrum (Projektleitung) und Freiraum

Anzahl der Stunden:

70 x 16 = 1120 Stunden

70 x 16 x 40 = 44 800.00

Wert Euro   44 800.00

 

Nicht includiert: Stundenaufwand (Jänner-Juli):  von Projektleitung (ehrenamtliches Arbeiten)

Arbeitszeiten:

60 Minuten (4)

90 Minuten

150 Minuten (3)

 

cleverFit, Krismer, Sabrina Kosmetik, Vilas, Art & Weise, Stadtbücherei

alle anderen Jobs (90 Minuten)

Stadtplanung & Architektur.  Redakteur, Westproductions

7 Gurgl-Taler minus 2 Gurgl-Taler

10 minus 3 Gurgl-Taler

17 minus 5 Gurgl-Taler

Anmeldekarte 2018:   Anmeldung 2018

Informationsblatt mit Orientierungskarte:    Mini Stadt Imst II 2018 NEU

 

Ende Mai: Die Anmeldezeit ist abgelaufen. Volksschulen (184 Anmeldungen), NMS und Gymnsium (167 Anmeldungen) – Wir konnten schließlich am Freitag 174 und am Samstag 124 SchülerInnen für die Mini Stadt teilnehmen lassen. Weitere Inforamtionen unter www.mini-stadt-imst.at

 

Auszug aus der MINI STADT ZEITUNG 2018:

sp-tirol-blicki-post_blicki-2018

_s004sp-tirol-blicki-post_blicki-2018_s005

sp-tirol-blicki-post_blicki-2018_s006

sp-tirol-blicki-post_blicki-2018_s007

 

Die Rückmeldungen der Kids ergaben eine hohe Zufriedenheit, so  geht es in die nächste Runde: 2019 steht an……..

 

 

 

Schreibe einen Kommentar